So geht’s weiter

OPEN WATER DIVER

Wir bieten in und um Fürstenfeldbruck ein besonders attraktives Ausbildungsprogramm an.

Das PADI-OWD-Programm sieht folgende
Ausbildungspunkte vor:
- Theorie-Ausbildung ( 5 Module)
- 5 Schwimmbad-Tauchgänge
- 4 Freiwasser-Tauchgänge

Im Preis von 389,- € (VIP 460,-€) inbegriffen sind:
- fünf Pool-Lektionen
- vier Freiwasser-Tauchgänge
- PADI-Gebühren
- Leihausrüstung (ausser ABC)

Nach diesem Kurs kann der Schüler die Grundlagen und wird erst durch weiteres Üben zu einem Taucher. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die meisten Schüler besser und effektiver lernen, wenn sie von Anfang an mehr Zeit und Spielraum für die Erfüllung der Aufgaben zur Verfügung haben.
Deshalb bieten wir VIP-Kurse an.

Vorteile der VIP-Ausbildung:
- Kleine Gruppen (maximal 2 Schüler)
- Mehr Schwimmbad-Tauchgänge
- Full-Service
Daher ist unser Motto:
Mehr Schwimmbad-Tauchgänge!
Mehr tauchen!= mehr Sicherheit = mehr Spaß

In unserem VIP-Kurs nehmen die Schüler an mindestens sieben (statt fünf) Schwimmbad-Tauchgängen teil. Zu diesem Zweck fahren wir mehrmals zum das FZP Mammendorf, um dort zu üben.

Intensivere und mehr Schwimmbad-Tauchgänge.
Das gibt Zeit, die neu erlernten Fähigkeiten ausgiebig und ohne Zeitdruck zu üben.

Die Anfahrt ist im Kurspreis enthalten.

Freiwasser-Tauchgänge

Im Freiwasser werden die erlernten Fähigkeiten nochmals wiederholt und gegebenenfalls korrigiert. Jetzt bist Du vollständig ausgebildeter Junior Open Water Diver, oder Open Water Diver.
Die Ausbildung ist schließlich nur Mittel zum Zweck – deswegen stehen wir Dir nach Deiner Ausbildung auch weiterhin für Tauchgänge zur Verfügung.
Das heißt: Weniger Stress im Urlaub, dafür mehr Konzentration auf das Wesentliche:
Tauchen! Tauchen! Tauchen! Tauchen!

ADVANCED OPEN WATER DIVER
Du bist schon Open Water Diver und möchtest deine Ausbildung fortsetzen?
Mit dem Advanced-Kurs geht es weiter!

Was ist der AOWD Kurs?

Es gibt etliche so genannte Abenteuertauchgänge. Diese Tauchgänge finden
unter besonderen Bedingungen, mit spezieller Ausrüstung oder an außergewöhnlichen Plätzen statt. Abenteuertauchgänge eignen sich hervorragend dazu, neue Seiten des Tauchens unter professioneller Anleitung kennen zu lernen.
Der Advanced Open Water Diver besteht aus fünf Abenteuertauchgängen - zwei davon sind Pflicht (Tief und Navigation). Die restlichen drei können aus einer Liste gewählt werden.

Leistungen bei eigener Ausrüstung:
Im Preis von 259,- € inbegriffen sind:
- fünf Ausbildungs-Tauchgänge
- PADI-Gebühren

Wofür brauche ich das AOWD-Brevet?

Der Advanced-Kurs führt Dich mit Sicherheit in größere Tauchtiefen und erweitert
Deine theoretischen Kenntnisse. Viele Tauchbasen setzen für bestimmte Aktivitäten auch ein höheres Brevet als den OWD voraus. Das AOWD-Brevet weist Dich als fortgeschrittenen Taucher aus und dient Veranstaltern als Anhaltspunkt für Dein taucherisches Können.

Der AOWD im Ausbildungssystem

Da der AOWD im Prinzip eine Sammlung von fünf Abenteuertauchgängen ist, kann
er durchaus Modular absolviert werden. Für jeden Abenteuertauchgang gibt es
einen Nachweis, den man auch später noch für die AOWD-Brevetierung verwenden kann. Obendrein ist jeder Abenteuertauchgang der erste Tauchgang des dazugehörigen Spezialkurses. Wenn Du später Spezialkurse belegen möchtest,
kann Dein Abenteuertauchgang bereits angerechnet werden.

Angebotene Abenteuertauchgänge Folgende Abenteuertauchgänge bieten wir an:

- AWARE - Fischbestimmung
- Bootstauchgang ( nur in Verbindung mit einer Reise möglich)
- Tieftauchen*
- Strömungstauchen
- Multilevel- und Computertauchen
- Nachttauchen
- Tarierung in Perfektion
- Suchen & Bergen
- U/W-Naturalist
- U/W-Navigation*
- U/W-Fotografie
- Wracktauchen ( nur in Verbindung mit einer Reise möglich)
- Tauchen in größeren Höhen
- Scooter-Tauchen
- Tauchen im Trockenanzug
- EAN-Nitrox bis 40%

* Pflichttauchgang für die Brevetierung zum Advanced Open Water Diver

Rescue Diver  
Die beste Art eine Gefahrensituation zu managen, ist sie zu vermeiden.
Das ist jedoch leichter gesagt als getan. Fundiertes Wissen über potentielle Gefahren, die Fähigkeit solche Situationen rechtzeitig zu erkennen und das Beherrschen von Rettungstechniken sind der Schlüssel zum sicheren Tauchen. Deshalb gilt der Rescue Diver als der wichtigste Kurs im gesamten PADI Programm.

Im Open Water Kurs warst Du noch mit Dir und Deiner Ausrüstung beschäftigt, im AOWD hast Du deine U/W-Umwelt kennengelernt. Nun ist es an der Zeit, Dir die Techniken zu vermitteln, die Dich in die Lage versetzen, anderen Tauchern zu helfen, falls sie Probleme haben.  

Nicht genug damit, erlernst Du hier auch Techniken, um nicht selbst in Probleme zu kommen: Wie geht man mit eigenen Streßsituationen um, die Du bei anderen oder auch bei Dir selbst feststellst? Unfälle sind beim Tauchen nie auszuschließen, dafür sind wir alle zu menschlich. Allerdings sind diese Unfälle durch Beobachtung an Dir selbst und an anderen meist zu vermeiden. Sollte es doch zu einem Unfall kommen, dann bist Du mit dem hier Erlernten befähigt, zu helfen. 

Kursbeschreibung

Der Kurs besteht aus jeder Menge Theorie und Übungen sowie Fallstudien und Simulationen von Hilfsmaßnahmen, Techniken und Verfahren. 

Die Theorie unterteilt sich in Kapitel wie

Selbstrettung
Taucherstreß
Erste Hilfe für Taucher
Notfall Management
Überlegungen zur Ausrüstung
schriftliche Abschlußprüfung

In der Praxis werden Probleme wie

Hilfeleistung im Wasser und von Land
Verfahren bei Panik über und unter Wasser
Probleme unter Wasser
Suchen und Bergen eines vermißten Tauchers
Künstliche Beatmung im Wasser
Ausstiege mit verletzten Tauchern
Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Verletzungen

besprochen.

Als Voraussetzung zu diesem Tauchkurs mußt Du an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen haben, der u.a. die Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) unterrichtet. Diesen Kurs kannst Du auch beim Roten Kreuz belegen und Dir bestätigen lassen. Eine Brevetierung zum Rescue Diver ist nur möglich, wenn Du einen solchen Nachweis, der nicht älter als zwei Jahre ist, vorlegst. 

Es gibt bei PADI auch noch den Kurs "Emergency First Response". Er bildet Dich in der HLW und Erste Hilfe aus. Dieser Kurs wird von speziell ausgebildeten Instruktoren angeboten, und gilt auch als alternative Voraussetzung für den Rescue-Kurs. Da aber das Rote Kreuz diese Kurse meist preiswerter anbietet, kannst Du wählen.

Bemerkung: Gute Tauchschulen, werden bei den einzelnen Kapiteln, die sich auf die Kenntnisse des Rot-Kreuz-Kurses bzw. des Emergency First Response beziehen , eh nochmals auf die Besonderheiten der Kursinhalte bzgl. des Tauchens eingehen.